Überlinger Erbrechtstag 8. Mai 2004

“Zivil- und steuerrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten nach dem Erbfall”
– Prof. Dr. Detlev J. Piltz, Bonn –

1. Einführung

2. Ausüben steuerlicher Wahlrechte
2.1 Erbschaftsteuer
2.2 Einkommensteuer

3. Testamentarische Abweichungserlaubnis
3.1 Zivilrechtliche Wirksamkeit
3.2 Fristen zur Ausübung des Wahlrechts
3.3 Anerkennung durch das Nachlassgericht
3.4 Anerkennung durch das Steuerrecht

4. Geltendmachung von Pflichtteil und Zugewinn
4.1 Pflichtteil
4.2 Zugewinnausgleichsanspruch

5. Ausschlagen von Erbschaft und Vermächtnis
5.1 Erbschaft
5.2 Vermächtnis

6. Anspruchserfüllung durch Aliud
6.1 Pflichtteil: Sache statt Geld
6.2 Vermächtnis: Sache statt Geld
6.3 Vermächtnis: Geld statt Sache

7. “Vertragliche Änderungen” der Erbfolge
7.1 Definition
7.2 Ausführungen unwirksamer Testamente
7.3 Erbvergleich
7.4 Auslegungsvertrag
7.5 “Anfechtungsvertrag”
7.6 Abweichung vom Erbschein
7.7 Zeitrahmen

8. Vermeidung von Erbfallschulden

“Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Vermögensnachfolge”

– Notar Thomas Wachter, München –

  1. Reform der Erbschaftsteuer zum 01.01.2004
  2. Familiengesellschaften zur individuellen Gestaltung der Vermögensnachfolge
  3. Steueramnestiegesetz und Schwarzgeld im Nachlass
  4. Vermögensübertragung gegen Versorgungsleistungen
  5. Aktuelle Rechtsprechung im Bereich des Erbrechts und Erbschaftsteuerrechts
  6. Schiedsgerichte im Erbrecht